Grünkohl-Möhren-Quiche

Eine sommerliche Quiche mit viel Gemüse und, wenn Du magst, griechischem Frischkäse.

Vorbereitung
30Min.
Zubereitung
1Std. 10Min.
Zeit Gesamt
1Std. 40Min.
Portionen
5

Zutaten

Für den Mürbeteig:

Für die Füllung:

  • ca. 600g Grünkohl
  • 3-4 Möhren
  • Weißweinessig
  • 4 Eier
  • 200ml Haferdrink
  • 2EL Ziegenjoghurt
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Thymian
  • wahlweise 150g Manouri

Zubereitung

  1. Für den Teig, die Mehle auf einer Arbeitsfläche oder in einer großen Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen. Das Ei, das Salz und die kalte Butter hineingeben und alle Zutaten zügig mit den Händen zu einem Teig kneten.
  2. Falls der Teig zu trocken wirkt, gib ein wenig Wasser dazu. Wenn er zu feucht ist und an den Händen kleben bleibt, brauchst Du mehr Mehl. Wenn der Teig glatt und gleichmäßig ist, einmal mit Klarsichtfolie umwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. In der Zwischenzeit den Grünkohl waschen und schneiden. Für ca. 10 Minuten in der Pfanne anbraten, etwas Salz und Pfeffer sowie einen Spritzer Weißweinessig dazu geben. Der Kohl sollte nicht mehr bissfest sein. Anschließend abkühlen lassen.
  4. Das gleiche Prozedere mit den Möhren wiederholen.
  5. Den Teig direkt aus dem Kühlschrank ausrollen und in eine gefettete Tarte-Form legen. Den Rand gut andrücken und den Boden mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen. Ofen auf ca. 200 Grad vorheizen.
  6. Das abgekühlte Gemüse darauf verteilen. Darüber den Manouri-Käse zerbröseln. Die Eier mit dem Haferdrink und dem Ziegenjoghurt sowie Salz, Pfeffer, Muskat und frischem, fein gehacktem Thymian verquirlen und über die Gemüse-Manouri-Mischung geben.
  7. Die Quiche etwa 40 Minuten backen.
Natürlich funktioniert der Mürbteig auch mit anderen Gemüsesorten. Du kannst den Kohl beispielsweise durch Spinat ersetzen. Genauso muss es kein Manouri sein. Feta klappt auch, geriebener Parmesan schmeckt ebenfalls lecker.